Wohnhochhaus am Bodensee

Mit der neuen Gebäudeform des „living and working in towers“ soll auf die gesellschaftlichen Veränderungen reagiert werden. Der Schwerpunkt liegt hier auf dem Zusammenleben verschiedener Gruppen und Nutzungen in einem Gebäudekomplex. Das bewusste Miteinander soll gegenseitige Nachbarschaft ermöglichen: Je nach Lage / Standort sind Flächen für Gastronomie, Ladengeschäfte und Bürobereiche geplant.

Wohnungen in unterschiedlicher Gestaltung für alle denkbaren Gruppen, barrierefrei und sicher auch altersgerecht von 8 bis 80. Ebenso sind Gemeinschaftsräume und gemeinsam nutzbare Außenflächen vorhanden, sowie PKW-Stellplätze in einer Tiefgarage.

Die zentrumsnahe Lage ermöglicht eine wirtschaftlichen Ausnutzung des Grundstückes,   so dass dabei die erforderliche Einfügung in den Kontext der vorhandenen Umgebungsbebauung akzentuiert wird. 

Zusammenarbeit mit Romina Sinner